Matomo - Web Analytics

zum Inhalt

25.11.2020

Gruppenreisen in 2021 möglich?

Na logo!

Derzeit herrscht viel Unsicherheit wegen anstehenden Gruppenreisen.

Warum eine Reise zu uns auch unter Auflagen möglich ist...

  • Eigenes Haus:

    Bei uns bezieht jede Gruppe ein eigenes Haus. Nur die Häuser Jan Brass und Bunte Kuh sind von zwei Gruppen nutzbar—mit getrenntem Eingang.

  • Keine Mensa:

    Bei uns isst jede Gruppe für sich im eigenen Haus. Das Essen holt euer Küchendienst aus der Kombüse ab und der Tischdienst war dann hoffentlich auch schon fleißig.

  • Das Außengelände und unsere Aktiv-Bausteine:

    Unser Außengelände ist ganze vier Hektar groß und bietet reichlich Platz und Abstand für alle Gruppen. Die jeweiligen Sportplätze wie Fußball, Basketball oder Beachvolleyball werden im Büro bei uns angemeldet, so dass jede Gruppe die Plätze für sich nutzen kann. Unsere Aktiv-Bausteine 2021 haben wir den Auflagen angepasst. Schau dafür in unseren neuen Flyer!

  • Unser Hygienekonzept:

    ...umfasst alle Bereiche auf unserem Gelände und ist transparent auf Wunsch für jeden verfügbar. Ein Informationsblatt mit allen wichtigen Infos bezüglich Auflagen erhalten Sie automatisch vor der Anreise von uns.

  • Reinigung:

    Wir kommen täglich zu euch ins Haus, um viel genutzte Flächen wie bspw. Toiletten, Türgriffe und Co. zu reinigen und zu desinfizieren. Handspender hängen in eurem Haus in den Eingängen. Desinfektionsspray steht für euch im Haus bereit.

  • Rechtliches:

Wir haben einen sog. "Corona-Nachtrag" zu unseren bestehenden AGB's erarbeitet, um im Falle eines Falles beide Seiten rechtlich vernünftig abzusichern. Diesen Nachtrag gibt's automatisch zu jeder Buchung in 2021 dazu.


Gäste-Stimmen 2020

Volker Brands, ruf-Jugendreisen:

    • Das dezentrale Essen in den einzelnen Häusern ist zu Coronazeiten nahezu perfekt. Es verhindert die Durchmischung von verschiedenen Gruppen im gleichen Raum.

    • Das Gelände ist weitläufig, es „knubbelt“ sich auch am Anreise- und Abreisetagen nicht.

    • Die zentrale Anlaufstelle, die immer besetzt war, wenn wir was brauchten, koordiniert, wer wann in welchem Innenraum ist. Man konnte hier Räume/Tunrhallen/die Aula schnell und unkompliziert ändern lassen ohne große Formalitäten erfüllen zu müssen. Schnell, direkt, effektiv – ideal für eine Planung mit Jugendlichen und dem Nordseewetter

    • Die Lage direkt am Nationalpark hat eben nichts von Over-Tourism, vollbesetzten Einkaufsstraßen oder Cafès direkt vor der Haustür

    • Wen man es drauf anlegt, hat man eine eigene Welt innerhalb der ganzen Anlage.

    • Die Hygiene-Konzepte vor Ort sind klar verständlich und in jugendlicher Sprache kommuniziert. Ein „Flossen waschen“ ist eben witzig, bleibt hängen und führt dazu, dass man die Regeln nicht negativ, sondern als notwendig empfindet.

    • Die Größe der Turnhalle und Aula sind auch für „Sitzen mit Abstand“ ausreichend groß. Mit Gruppen daher auch bei schlechtem Wetter nutzbar ohne Abstriche machen zu müssen.

    • Da es mehrere Bäder in den einzelnen Häusern gibt, staut sich eine Gruppe auch nie vor einem Waschraum.

    • Die Fenster sind leicht zu bedienen und nicht alt, die Öffner in einer Höhe das auch Kinder und Jugendliche leicht ein Fenster zum Durchlüften öffnen können. Anders als in vielen Schulgebäuden. 


Pastorin Birgit Rengel und Hans-Joachim Doil (Kirchenvorsteher und „Teamer i. R.) von der ev. Luth. Kirchengemeinde St. Christophorus aus Helmstedt:

Liebe Frau Augustin, 

auf diesem Wege nochmals unseren herzlichen Dank, dass wir in dieser schwierigen (Corona-) Zeit mit unserer Konfirmand*innen- und Jugendgruppe bei Ihnen wohnen durften und gut versorgt wurden. Natürlich haben auch wir vor der Fahrt viel diskutiert und abgewogen, ob eine solche Freizeit in dieser Phase zu verantworten ist. Das Ergebnis hat unsere Entscheidung gerechtfertigt, es war für alle Teilnehmer eine tolle Freizeit, diesmal mit etwas anderen Programmpunkten als sonst, aber nicht weniger interessant. Ein eigenes Haus für uns alleine sind wir bei Ihnen ja schon immer gewohnt gewesen, aber die ganze Anlage mit Spielplatz und Aula und Turnhalle, selbst die Küche mit Ihren tollen Mitarbeiter*innen, alles für unsere kleine Gruppe, das war schon ein besonderes Erlebnis. Wir haben die Entscheidung nicht bereut, sind ja auch alle gesund wieder zurückgekehrt und haben unsere Konfirmand*innen mittlerweile konfirmiert, gerade noch vor den neuen Einschränkungen zur Bekämpfung dieses verherenden Virus. 

Wir freuen uns schon auf die nächste Freizeit im kommenden Frühjahr, wenn Gott will, unter besseren, idealer Weise normalen Bedingungen, …“


zurück zur Übersicht